Zurück zur Übersicht

Moritz Kugler

Der Tenor Moritz Kugler wurde 1989 in München geboren.  Im Alter von 7 Jahren wurde er Mitglied des renommierten Tölzer Knabenchores unter der Leitung von Prof. Gerhard Schmidt-Gaden. Hier erhielt er, neben der stimmlichen Ausbildung, Unterricht in Klavier und sammelte Konzert- und Opernerfahrung auf nationaler und internationaler Ebene. Schon früh trat er als Knaben-Solist in Erscheinung, beispielsweise als 1. Knabe in Mozarts Die Zauberflöte.

Seit 2011 studiert er Gesang am Leopold-Mozart-Zentrum der Universität Augsburg, zunächst bei Agnes Habereder-Kottler, seit 2013 in der Klasse von Prof. Dominik Wortig.
Im Jahr 2012 debütierte er am Theater Augsburg in
Dido and Aeneas von Henry Purcell sowie in Bruno Madernas Satyrikon. Darüber hinaus sang er in Produktionen des Leopold-Mozart-Zentrums Augsburg u.a. sämtliche Tenorpartien in Maurice Ravels L’enfant et les Sortilèges, den Severin in Kurt Weills Der Silbersee sowie den 1. Fremden in Eduard Künnekes Der Vetter aus Dingsda. Im Jahr 2016 debütierte er in Brittens The litte sweep am Staatstheater am Gärtnerplatz, Anfang 2017 in der Kinderoper Armide von Gluck am Staatstheater Nürnberg. Zahlreiche Engagements im Bereich Konzert, Lied und Oratorium komplettieren seine künstlerische Tätigkeit.

Aktuelle Produktionen

Lucrezia Borgia

Belcanto-Oper von Gaetano Donizetti (Jeppo Liverotto