Zurück zur Übersicht

Reinhard Peer

Reinhard Peer hat seine Schauspielausbildung an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Graz absolviert. Seit 1995 spielte er unter anderem an der Landesbühne Esslingen, am Alten Schauspielhaus in Stuttgart und am Residenz-theater München. Seit 2005 ist er Mitglied des Ensembles am Landestheater Niederbayern. Hier spielte er unter anderem Chandebise/Poche in Floh im Ohr, Schorsche in Leutnant von A., Camille in Dantons Tod, Paul Werner in Minna von Barnhelm, den Boanlkramer in Der Brandner Kaspar und das ewig' Leben, den Conférencier in Cabaret, Bruder Lorenzo in Romeo und Julia, Gronya in Frohes Fest, Maxwell in Eine Sommernachtssexkomödie, Prof. Dr. Beelzebub Irrwitzer in Der satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch, Michel Houillé in Der Gott des Gemetzels, Mann 2 in Hitchcocks Die 39 Stufen und Philipp II, König von Spanien in Don Carlos, Georges in La Cage aux Folles. Weitere Rollen folgten in Ausser Kontrolle, Der zerbrochne Krug, Frauen am Rande des Nerven-zusammenbruchs, Freihändig (The Village Bike), Macbeth, Jedermann, Anna Karenina, Der verkaufte Großvater, Das Fest, Die Comedian Harmonists, Ein Sommernachtstraum. In Ziemlich beste Freunde spielte er den Pfleger Driss, in Madam Bäurin die Vogelscheuche/Erzähler vom Land und in Der Name der Rose übernahm er die Rolle des Bernard Gui.
Für Film und Fernsehen war er bei den Produktionen Alle für die Mafia, für das Sommerferienfieber des ZDF (1996-98), für die Jugendserie Fabrixx und zuletzt für die Sat 1-Produktion Mein Weg zu Dir heißt Liebe engagiert.
Neben seiner Tätigkeit als Schauspieler arbeitet er auch als Sprecher für den Sender Arte.

Aktuelle Produktionen

Der Brandner Kaspar kehrt zurück

Volksschauspiel von Wolfgang Maria Bauer (Boandlkramer

Richard O'Brien's The Rocky Horror Show

Musical von Richard O'Brien (Eddie / Dr. Everett Scott

Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer

Schauspiel für Kinder von Michael Ende (Lukas, der Lokomotivführer