Der Name der Rose

Schauspiel von Claus J. Frankl, nach dem Roman von Umberto Eco

Beschreibung

PREMIEREN Landshut 16.06.17 Passau 24.06.17 Straubing 20.06.17

 

Der Erfolgsroman auf der Open-Air-Bühne

1327 in einem Benediktinerkloster in den Apenninen: der Franziskaner William von Baskerville ist mit seinem Schüler Adson von Melk zu einem Disput zwischen den Bettelorden und der römischen Amtskirche angereist. Doch die theologischen Diskussionen werden bald von schrecklichen Vorkommnissen überschattet: Nacheinander sterben mehrere Mönche auf gewaltsame und bizarre Art. William beginnt zu ermitteln und kommt nach und nach einem Geheimnis auf die Spur, das die Kirche in ihren Grundfesten erschüttern könnte…

Umberto Ecos Roman Der Name der Rose erschien 1980 und löste eine wahre Mittelalter-Begeisterung aus. Klug und unterhaltsam gelingt es Eco und seinem Helden, William von Baskerville, Zusammenhänge zwischen der weit entfernten Geschichte und unserer Gegenwart zu ziehen. Geschichte, Philosophie, Religion und Kriminalistik verbinden sich zu einem unwiderstehlichen mittelalterlichen Cocktail.

Die Bühnenbearbeitung des Romans ist im Rahmen der Burgenfestspiele 2017 zu sehen. In Landshut wird der Wehrgang im Prantlgarten am Landshuter Skulpturenmuseum zeitgleich zum mittelalterlichen Treiben der 41. Landshuter Hochzeit mit Mönchen und Priestern aus dem 14. Jahrhundert bevölkert. In Passau verwandelt das Landestheater Niederbayern nach Jahren wieder die Veste Oberhaus, in Straubing das Herzogsschloss in die Kulisse für den spannenden historischen Krimi.

 

BURGENFESTSPIELE NIEDERBAYERN

 

EINFÜHRUNGEN

Landshut 11.06.17, 11.00 Uhr (ab 10.00 Uhr Künstlerfrühstück)

Passau 18.06.17, 11.00 Uhr Straubing 20.06.17, 19.00 Uhr